Eine Oase auf deinem Balkon

Dein kleines Stück des Balkonhimmels

Ein Balkongarten ist eine gute Möglichkeit, die Natur in dein Leben zu bringen. Abgesehen von der visuellen Ästhetik sorgen Balkongärten für eine regelmäßige Dosis frischer Luft in deinem Haus – im wahrsten Sinne des Wortes, durch Photosynthese. Darüber hinaus haben mehrere Studien gezeigt, dass die Beschäftigung mit Pflanzen unsere Kreativität, Produktivität und unser allgemeines Wohlbefinden verbessert. Auch Zimmerpflanzen können übrigens dazu beitragen, die Luftfeuchtigkeit zu regulieren, was deiner Haut und deinem Teint zugutekommen wird.

Wenn du dir jedoch nicht sicher bist, wie du mit einem Gartenbalkon-Projekt beginnen sollst, haben wir untenstehend einige Tipps vorbereitet, die dir den Einstieg erleichtern werden.

Größe, Platz und Layout

Bevor du mit deinem Balkonprojekt beginnst, vergewissere dich bitte, dass du überhaupt eines haben darfst. Wenn du deine eigene Eigentumswohnung hast, erkundige dich bei deiner Wohnungsverwaltung oder deinem Wohnungseigentümerverband. Als Mieter, überprüfe bitte deinen Mietvertrag. Berechne als nächstes die verfügbare Fläche, und zwar zentimetergenau. Umreiße mit Kreide oder Kreideklebeband die Grenzen deines Gartens. Messe dann die Maße mit einem Maßband. Vergesse nicht, auch die Höhe der Balkonwand und -decke zu messen, da dies nützlich ist, wenn du dich für den Bau eines Spaliers oder Regals entscheidest. Wenn dies abgeschlossen ist, skizziere einen einfachen Grundriss deines geplanten Gartens. Berücksichtige den Bewässerungsweg sowie eine freie Fläche in der Mitte zum Arbeiten. Dies wird dir helfen, sich die Pflanzen, Töpfe und Regale, die du für die Verwirklichung deiner Vision benötigst, besser vorzustellen und das notwendige Budget einzuschätzen. Halte dir eine kleine Fläche zur Aufbewahrung deiner Gartengeräte und anderer Gartenzubehörteile frei.

Pflanzenarten

Die Wahl der richtigen Pflanzenarten ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Balkongarten. Sicher, kannst du praktisch alles in deinem Garten anbauen, aber viele Gewächse werden durch die Hitze der Sonne, unzureichende Versorgung mit Nährstoffen, Wind, Temperatur usw. verkümmern und absterben. Weitere Überlegungen bei der Auswahl deiner Pflanzen sind Farbe, Duft, Wachstumsdauer und Höhe im ausgewachsenen Zustand. Um dir etwas Zeit zu sparen, haben wir einige Vorschläge vorbereitet, die für die meisten gemäßigten Klimazonen perfekt geeignet sind.

Die Grundlage

Ihr Fundament sollten Vanilleblume und Buntnesseln sein. Dies sind buschige Pflanzen mit relativ breiten Blättern, die auch voll ausgewachsen nicht mehr als einen Meter hoch werden. Sie dienen als Gartenmauer und werden die empfindlicheren Pflanzen im Inneren schützen. Während der Blütezeit treibt die Vanilleblume, auch Heliotrop oder Sonnenwende genannt, schöne violette Blüten aus, während die Buntnessel rosafarbene Blüten produziert. Selbst allein können diese beiden Pflanzen schon schöne Gärten darstellen. Wenn dein Balkon weiteren Schutz benötigt, solltest du ein paar Töpfe mit Farnen im Betracht ziehen. Diese sind widerstandsfähig und geben deinem Garten das ganze Jahr über einen wunderbaren Grünschimmer.

Die Stars der Show

Diese Pflanzen lassen deinen Garten einfach unvergleichlich schön aussehen. Übertreibe jedoch nicht – deine Auswahl muss auch widerstandsfähig und pflegeleicht sein. Apropos pflegeleicht: Die Ringelblume sollte ganz oben auf deiner Liste stehen. Sie ist ein schneller Blüher, der sehr wenig Pflege benötigt. Ihr Duft wehrt auch auf natürliche Weise Insekten, Fliegen und Wanzen ab. Ihre Blüten blühen in herrlich gelben Sonnen, sodass du eine Sonnenbrille brauchen wirst, um sie zu betrachten (naja, fast). Andere pflegeleichte, aber ebenso prächtige Blumen sind Portulakröschen mit Blüten von Weiß bis zu heißem Rosa und die Verbenen (Eisenkräuter) mit leuchtend roten Sternblüten. Um die Explosion der Farben noch zu verstärken, solltest du Korallenglocken in Betracht ziehen. Die dunklen, kastanienbraunen Blätter dieser winterharten Staude dienen als großartiger Hintergrund für alle Farben in deinem Garten.

Hängekörbe und Gestelle

Jede große Show braucht Nebendarsteller, und das ist bei deinem Balkon nicht anders. Körbe und Topfpflanzen auf Gestellen verleihen deinem Garten nicht nur zusätzliche Tiefe und Komplexität, sondern tragen auch ihr eigenes Gewicht. Fuchsien, eine kurze, buschige Staude mit kleinen grünen Blättern und auffallend roten Blüten, sorgen das ganze Jahr über für Abwechslung im Garten. In Körben aufgehängt wird, können ihre Blätter und Blüten sogar an den Rändern des Korbes herunterhängen und erzielen so ein rustikaleres Aussehen. Die Klematis hingegen ist eine Kletterpflanze, die Stahl und Holz von Gestellen und Wänden bedecken kann, um das authentische Gefühl eines jeden Raumes zu verstärken. Unsere Vorschläge sind weder erschöpfend noch definitiv, daher bitten wir dich, sich auch Zeit für Alternativoptionen zu nehmen. Spreche mit deinem Gärtnerei-Guru, um mehr über Pflanzen zu erfahren, die in deinem lokalen Klima gedeihen.

Das Einrichten deines Balkongartens

Sobald du alle Feinheiten geregelt haben, kannst du mit dem Aufbau deines Balkons beginnen. Mache nicht den Fehler, alles auf einmal aufzubauen. Pläne lassen sich selten perfekt vom Papier in die reale Welt übertragen. Wenn du in Etappen vorgehen, kannst du den Grundriss nach und nach ändern und den Garten so optimieren. Am besten beginnst du mit dem Fundamentbereich, denn dieser wird den anderen Pflanzen Schutz bieten, sobald sie sich eingelebt haben. Halte deine Töpfe und Blumenbeete auf Abstand, um das zukünftige Wachstum zu berücksichtigen. So hast du auch genügend Platz, um sie zu gießen, zu trimmen und neu zu düngen. Achte auf überschüssiges Wasser – stelle sicher, dass dieses in die Abflussrohre des Balkons geleitet wird.  Wenn alles bis zur Fertigstellung eingerichtet ist, musst du deine Pflanzen pflegen. Gieße sie regelmäßig, achte auf Schatten, die kleineren Pflanzen das Sonnenlicht rauben, und sei wachsam gegenüber Schädlingsbefall. Sei vorsichtig bei allergischen Reaktionen von Familienmitgliedern und Nachbarn – manche Menschen können durch den Geruch und die Sporen bestimmter Blumen beeinträchtigt werden. Als Gegenleistung für all deine harte Arbeit wird dein Balkongarten dein Leben reicher, gesünder und generell angenehmer machen. Das klingt doch ziemlich fair, oder?

Balcony gardening