Pflanze deinen eigenen Gemüse-/Kräutergarten

Stellen wir uns vor, wie fantastisch es wäre, wenn wir alle Gemüse und Kräuter, die wir für ein Gericht benötigen, in unserem eigenen Garten hätten. Dies spart uns nicht nur Geld und einen Ausflug in den Supermarkt. Es stellt auch sicher, dass das Gemüse, das wir konsumieren, frisch und frei von schädlichen Chemikalien ist. Wenn das Essen auf deinem Tisch aus deinem eigenen Garten stammt, übernimmst du selbst die Kontrolle darüber, was du isst. Darüber hinaus ist es gut für deine Gesundheit, denn Gartenarbeit bedeutet Bewegung und kann bis zu 400 Kalorien pro Stunde verbrennen. Außerdem wirkt Gärtnern als natürlicher Stressabbau und macht glücklich, da es ein sehr befriedigendes Gefühl ist, seine eigenen Produkte anzubauen.

Hier wollen wir dir in 5 Schritten alle wichtigen Informationen geben, die du benötigst, um deinen eigenen Gemüse- und Kräutergarten zu starten und zu pflegen. Wir erklären dir auch, warum es Vorteile bringt, Kräuter und Gemüse in einem Beet zu mischen und welche Pflanzen ein Muss in deinem Garten sind.

Schritt 1: Finde den perfekten Ort

Bevor du damit anfängst, Gemüse und Kräuter anzupflanzen, musst du den perfekten Ort finden. Die meisten Gemüse und Kräuter bevorzugen oder brauchen sogar die Sonne, deshalb solltest du sicherstellen, einen sonnigen Platz in deinem Garten zu wählen. Deine Pflanzen sollten mindestens sechs bis acht Stunden Sonne pro Tag erhalten.

Schritt 2: Wähle die richtigen Pflanzen

Bei der Auswahl der Pflanzen dreht sich alles um deinen persönlichen Geschmack. Es gibt jedoch einige Gemüsesorten, die leichter anzubauen sind als andere. Gerade als Anfänger ist es wichtig, Schritt für Schritt mit Pflanzen zu beginnen, die etwas leichter zu pflegen sind. Wir präsentieren dir einige Gemüse und Kräuter, die leicht wachsen und leicht zu pflegen sind.

Brokkoli: Dieses Gemüse ist nährstoffreich und überlebt milde Winter sogar ohne Schutz. Brokkoli bevorzugt einen sonnigen Ort.

Erbsen: Erbsen sind extrem einfach zu züchten, solange du beachtest, dass sie nicht mit hohen Temperaturen zurechtkommen. Sie sollten im Frühjahr und Spätsommer oder Herbst angepflanzt werden.

Tomaten: Keine Supermarkttomate kann mit einer frischen Tomate direkt aus dem Garten mithalten. Dieses Gemüse liebt die Sonne und schmeckt am besten, wenn es frisch ist. Leider sind Tomaten nicht winterfest.

Basilikum: Dieses Kraut wird für viele Gerichte verwendet. Es ist außerdem leicht anzupflanzen und zu pflegen und benötigt keinerlei besondere Behandlung, solange es genügend Sonne bekommt.

Minze: Minze eignet sich perfekt als besonderes Aroma in Getränken und Gerichten. Zudem ist es sehr leicht anzubauen. Stelle sicher, dass die Pflanze eine Mischung aus Schatten und Sonne bekommt und du wirst sehen, dass die schnell wachsen wird.

Rosmarin: Rosmarin ist bekannt dafür, von allen Kräutern am leichtesten anzubauen zu sein. Wenn die Pflanze genügend Sonne bekommt, wird sie schnell gedeihen und zu einer großen Bereicherung für deinen Kräutergarten.

Dies sind nur einige Beispiele für Pflanzen, die du in deinem Garten anbauen kannst. Natürlich gibt es auch viele andere Möglichkeiten. Wie bereits erwähnt, kann es vorteilhaft sein, Kräuter und Gemüse gemeinsam in einem Beet zu pflanzen. Aber warum ist das so? Durch das Pflanzen von den richtigen Gefährten erhältst du mit weniger Aufwand das bestmögliche Ergebnis. Das Kombinieren von Kräutern und Gemüse spart dir viel Arbeit. Als Beeteinfassung hält Thymian beispielsweise Schnecken fern. Wenn du Basilikum neben Tomaten pflanzt, stellt das Basilikum sicher, dass keine Insekten wie Mücken oder Fliegen die Tomate während des Wachstums stören. Und die Liste geht weiter und weiter. Das Pflanzen von Kräutern und Gemüse ist also nicht nur eine Bereicherung für deine Küche, sondern nimmt dir auch viel Arbeit ab.

Schritt 3: Bereite den Boden vor

Es ist wichtig, den Boden vorzubereiten, indem du ihn mit Gartenkompost und Dünger pflegst.

Schritt 4: Anpflanzen

Stelle sicher, dass du die Kräuter und Gemüse, die voneinander profitieren, nahe aneinander pflanzt. Wenn empfohlen, Dünger verwenden.

Schritt 5: Pflege deine Pflanzen und sei geduldig

Am wichtigsten ist es, sicherzustellen, dass das Gemüse genügend Wasser bekommt, um sein Endprodukt zu entwickeln. Kräuter brauchen oft nicht so viel Wasser wie Gemüse.

Sei vor allem geduldig. Gemüse braucht Zeit zum Wachsen, aber wenn du diese 5 Schritte beachtest, wird deine Geduld mit einer reichen Ernte belohnt.

Vegetable garden