Gartenapotheke

Unterstütze deine Gesundheit mit natürlichen Heilpflanzen

Wenn man krank ist, ist das Wichtigste, sich auszuruhen und sich nicht zu belasten. In die Apotheke zu gehen, trägt oft nicht dazu bei, gesund zu werden. Wie bequem wäre es, eine eigene Apotheke in deinem Garten zu haben, die dich mit den Medikamenten versorgt, die du benötigst? Und damit nicht genug. Behandlungen mit pflanzlichen Mitteln gelten als sicher und es gibt keine oder nur minimale Nebenwirkungen. Du sparst außerdem viel Geld und trägst zur Rettung unseres Planeten bei, da keine Ressourcen für die Herstellung von Medikamenten und Verpackungen verschwendet werden. Gartenapotheken sind umwelt- und insektenfreundlich und können in jedem Garten und auf jedem Balkon angepflanzt werden.

Mithilfe von Heilpflanzen kannst du deine eigene Apotheke erstellen. Im Folgenden möchten wir die 5 Pflanzen präsentieren, die eine große Bereicherung für deine Gartenapotheke darstellen. Wir werden auch kurz erklären, welche Auswirkungen sie auf deine Gesundheit haben und worauf du beim Anpflanzen achten solltest.

Nummer 1: Aloe vera: Diese Pflanze ist eine der bekanntesten Pflanzen für medizinische Behandlungen. In mehreren Studien wurde nachgewiesen, dass Aloe vera antiseptisch, entzündungshemmend, antiviral und antimykotisch ist. Außerdem hilft sie beim Aufbau des Immunsystems und ist nicht allergen. Mit Aloe vera können Hautausschläge und Hautirritationen gelindert, Verbrennungen behandelt und Haare, Haut und Kopfhaut mit Feuchtigkeit versorgt werden. Du kannst Aloe vera außen auf der Haut oder oral anwenden, zum Beispiel in einem Smoothie. Leider kann die Pflanze nicht draußen überleben, wenn die Temperatur unter 4 °C fällt. In diesem Fall muss sie nach drinnen gebracht werden.

Nummer 2: Salbei: Salbei ist ein wahrer Alleskönner und kann gegen viele medizinische Probleme eingesetzt werden. Die Hauptanwendungsgebiete sind Schwitzen und Halsschmerzen, Salbei soll aber auch bei Mundgeruch, Depressionen, Hautkrankheiten und vielem mehr helfen. Die heilenden Substanzen stecken im Blatt der Pflanze, das zu einem Tee oder einer Salbe verarbeitet werden kann. Im Allgemeinen ist Salbei leicht zu pflegen und gedeiht gut an sonnigen Orten in deinem Garten. Im Winter sollten die Wurzeln und die Krone der Pflanze gut geschützt sein.

Nummer 3: Sonnenhut (Echinacea): Wenn du zu Erkältungen neigst oder eine chronische Infektion hast, kann Echinacea dein Retter sein. Es ist dafür bekannt, die Abwehrkräfte deines Körpers zu stärken, indem es die Anzahl der weißen Blutkörperchen erhöht. Beachte jedoch, dass Echinacea nicht dabei hilft, eine Erkältung zu stoppen, wenn sie bereits begonnen hat. Es sollte immer als vorbeugende Maßnahme verwendet werden, um die Entstehung einer Erkältung zu vermeiden. Echinacea kann auch zur Behandlung von Wunden verwendet werden. Die Pflanze kann oral als Tee oder als Tinktur angewendet werden. Sonnenhut sollte an einem sonnigen Ort platziert werden. Die Pflanze ist frostbeständig.

Nummer 4: Kamille: Diese Pflanze riecht nicht nur fantastisch und sieht mit ihren weißen Blüten sehr hübsch in deinem Garten aus, sie kann auch bei Verdauungsstörungen helfen. Kamille wirkt antibakteriell, beruhigend, entzündungshemmend und schmerzlindernd. Besonders als Tee kann sie Wunder wirken. Aufgrund ihrer antibakteriellen Wirkung macht Kamille den Bakterien, die Verdauungsstörungen im Magen verursachen, das Leben schwer. Die Pflanze ist pflegeleicht und frostbeständig. Sie liebt die Sonne, kann aber auch an schattigen Orten wachsen.

Nummer 5: Lavendel: Eine weitere Pflanze mit schönen Blüten und einem angenehmen Geruch, die auch Wunder für deine Gesundheit bewirken kann. Lavendel ist berühmt für seine beruhigende Wirkung. Darüber hinaus wirkt er antiseptisch, harntreibend und krampflösend und ist somit eine Bereicherung für deine Gartenapotheke. Aus den Blüten kannst du Tee machen, sie zu einem Lavendelkissen verarbeiten oder ein mit Lavendel angereichertes Bad nehmen. Aufgrund seiner südeuropäischen Herkunft liebt Lavendel die Sonne und sollte geschützt werden, sobald der erste Frost kommt.

Wie du siehst, gibt es viele Pflanzen, die deine Gesundheit verbessern können, mehr als die meisten Menschen wahrscheinlich glauben. Es ist einfacher als du denkst, eine eigene Apotheke anzubauen, du musst nur wissen, welche Pflanzen gesundheitsverbessernde Eigenschaften haben und welche Bedürfnisse diese Pflanzen haben. Außerdem ist es wichtig, im Vorhinein deinen Hausarzt zu konsultieren, um sicherzustellen, dass keine Allergien oder andere medizinische Probleme im Weg stehen.

Garden pharmacy